"SV Gambit Leideneck I“ unterliegt der „SSG Hunsrück I“ mit 1,5:3,5

("SV Gambit Leideneck I" mit erster Niederlage seit über einem Jahr)

Liebe Schachfreunde!

Mit einer Serie von 10 Spielen ungeschlagen, musste der „SV Gambit Leideneck I“, am dritten Spieltag der A-Klasse, gegen die „SSG Hunsrück I“ antreten. Saisonübergreifend war der „SV Gambit Leideneck I“ bis zum aktuellen dritten Spieltag, seit dem 24.09.2016, ohne Niederlage geblieben. Die letzte Niederlage musste der „SV Gambit Leideneck I“ am 1. Spieltag der vergangenen Spielzeit 2016/17 eben gegen genau die „SSG Hunsrück I“ hinnehmen.

Da der „SV Gambit Leideneck I“ in Bestbesetzung antreten konnte, wollte man dieses Mal jedoch mindestens einen Punkt zuhause in Leideneck behalten - wenn die Chance gegen  die "SSG Hunsrück I" auch ziemlich klein war – denn auch sie konnten in Bestbesetzung antreten und waren sogar im Schnitt auf allen Brettern ca. 200 DWZ-Punkte stärker.

Es ging für den „SV Gambit Leideneck I“ trotzdem ganz gut los! Thomas Brodam spielte an Brett 4 mit den weißen Figuren gegen Thomas Klingels seine Larson-Eröffnung. Es kam mit Thomas Klingels zu einem offenen Schlagabtausch, wobei der Kirchberger etwas zu offensiv agierte und zweizügig seine Dame einstellte. Nachdem Thomas Brodam etwas später die Dame für einen Turm wieder zurückgeben musste, schöpfte Thomas Klingels nochmal ein wenig Hoffnung, hatte jedoch im Endspiel keine Chance, womit der „SV Gambit Leideneck I“ mit 1:0 in Front lag.

An Brett fünf hielt Heiko Wida gegen den 400 DWZ-Punkte stärkeren Gerhard Landsmann mit schwarz ganz gut mit - konnte jedoch bis ins Endspiel zwei Minusbauern nicht verhindern und verlor am Ende seine Partie zum 1:1 Ausgleich für die „SSG Hunsrück I“. 

Dr. Gerd Müller spielte an Brett 3 mit schwarz sehr konzentriert gegen Klaus Hoffmann. Obwohl er im Kopf mit den Gedanken bei seiner Frau im Krankenhaus war (gute Besserung von uns allen), ließ er absolut nichts anbrennen und hielt die Partie stets in der Remis spanne. So lautete dann auch das Ergebnis der beiden zum Zwischenstand von 1,5:1,5.

Damit waren nur noch die beiden Spitzenbretter offen!

An Brett 2 wollte Alexander Frühauf "mit dem Kopf durch die Wand" aber die Wand (Michael Vogt) hielt stand. Alexander musste einen durchgegangenen Bauern seines Gegners mit einer Leichtfigur einfangen und hatte dadurch im Endspiel einen Läufer weniger. Obwohl er sich noch bestens aufstellte, überspielte ihn Michael Vogt über Zugzwang und die „SSG Hunsrück I“ ging mit einem Zwischenstand von 1,5:2,5 an diesem Abend erstmals in Führung.

Damit war Waldemar Reich an Brett 1 für den „SV Gambit Leideneck I“ die letzte Hoffnung gegen Horst Augustin um mindestens noch ein Mannschaftsremis zu erreichen. Horst Augustin hatte mit seinem weißen Läufer in die kurz rochierte Stellung von Waldemar Reich rein geschlagen und für seinen Läufer zwei Bauern erhalten. Der Kirchberger baute nun den Druck auf die offene Königsstellung Zug um Zug aus. Waldemar Reich konnte dem Druck immer wieder standhalten. Horst Augustin gewann im Mittelspiel sogar seine Leichtfigur wieder zurück - ging wenig später eine Leichtfigur in Führung - die Waldemar Reich in einem spannenden Match jedoch wieder ausgleichen konnte. Nach einem erzwungenen Damen-Austausch ging es dann ins Endspiel, in dem Horst Augustin den einen Zug Vorsprung, den sein König vor Waldemars Bauer hatte, in einen vollen Punkt zum 1,5:3,5 Endstand für die "SSG Hunsrück I" umsetzte.

Ein letztlich verdienter Sieg für die „SSG Hunsrück I“, der dem „SV Gambit Leideneck I“ aber auch zeigte, dass sie sich in dieser Klasse vor keinem Gegner verstecken müssen. Und wenn man sich mal überlegt, dass die „SSG Hunsrück I“ eine starke Bezirksliga-Mannschaft ist und aus unerklärlichen Gründen trotzdem in der A-Klasse verweilt, war dies sogar eine bärenstarke Leistung des „SV Gambit Leideneck I“!

• SV Gambit Leideneck I (A-Klasse): Alle Daten & Ergebnisse zur Saison 2017/18

Der "SV Gambit Leideneck III" nach 2:2 weiter ungeschlagen!

(Die dritte Mannschaft aus Leideneck mit hart erkämpftem 2:2 Unentschieden gegen den "SC Hennweiler II")

Liebe Schachfreunde!

Am Wochenende musste der "SV Gambit Leideneck III", in der dritten Runde der B-Klasse/Süd des SBRN, gegen den "SC Hennweiler II" Farbe bekennen. Der "SC Hennweiler II" hatte erst in der letzten Runde, zur Überraschung aller, den Top-Favoriten im diesjährigen Meisterschafts-Rennen der B-Klasse/Süd ("Dillendorf-Liederbach I"), mit 2,5:1,5 bezwungen. Da der "SV Gambit Leideneck III" nach dem guten Saisonstart natürlich weiter oben dranbleiben wollte, stand eine sehr interessante Partie an. Und so kam es dann auch!

Über zweieinhalb Stunden dauerte es, bis das erste Ergebnis feststand. Am dritten Brett musste sich Hans-Dieter Lang dem viel erfahreneren Hubert Strauss (vom "SC Hennweiler II"), zum 0:1-Rückstand geschlagen geben. Die nächste Entscheidung fiel an Brett 4. Andreas Bai (vom "SV Gambit Leideneck III"), der die letzten beiden Spiele schon souverän für sich entscheiden konnte, war auch am dritten Spieltag nicht zu stoppen. Nach einer spannenden Partie übersah sein Gegner Fabio Schwickart (nach einer Spielzeit von 3 Stunden) im Endspiel ein Matt in 2 Zügen zum 1:1 Ausgleich für den "SV Gambit Leideneck III"!

Ca. eine halbe Stunde später bot an Brett 1 Dario Moser (vom "SC Hennweiler II") Mario Bender ein Remis an, obwohl "Dario Moser" einen Bauern bereits so gutstehen hatte, dass er damit wohl durchgekommen wäre. Der Respekt des Nachwuchsspielers aus Hennweiler war dem über 500 DWZ-Punkte stärkeren Mario Bender gegenüber wohl zu groß.  Da zum gleichen Zeitpunkt Thomas Vogt an Brett 2 (mit zwei Mehrbauern) die bessere Stellung gegen den über 600 DWZ-Punkte stärkeren Martin Gross hatte, nahm Mario Bender das Remis Angebot von Dario Moser, zum Zwischenstand von 1,5:1,5, dankend an.

Und von da an wurde Thomas Vogt an Brett 2 plötzlich so langsam doch nervös und verlor (die beiden Mehrbauern) einen Bauern nach dem anderen (an Martin Gross) wieder zurück. Damit fing das Match für den "SV Gambit Leideneck III" sogar so langsam an zu wanken. Zum Glück fiel dem über 600 DWZ-Punkte stärkeren Martin Gross (vom "SC Hennweiler II") im Endspiel aber auch nichts mehr ein und bot Thomas Vogt an Brett 2 ein Remis, welches er dann freudestrahlend annahm.

Der Endstand von 2:2 zwischen dem "SV Gambit Leideneck III" und dem "SC Hennweiler II" war für beide Mannschaften hochverdient. Der "SV Gambit Leideneck III" bleibt damit zwar weiter ungeschlagen, musste die Tabellenführung aber an "Dillendorf-Liederbach I", die ihre eigene dritte Mannschaft mit 4:0 bezwangen, vorerst wieder abgeben.

So ausgeglichen wie in dieser Saison war die B-Klasse/Süd noch nie! Mit dem "SV Gambit Leideneck III", dem "SC Hennweiler II", "Dillendorf-Liederbach I" und der "SG Mörsdorf-Lahr IV" spielen in dieser Saison gleich 4 Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft der B-Klasse/Süd. Man darf also sehr gespannt darauf sein, wer am Saisonende die Nase vorne haben wird. Da in der B-Klasse/Süd (wegen den ungeraden Mannschaften) jeden Spieltag eine Mannschaft spielfrei hat, wird die Endscheidung über die Meisterschaft wohl erst in den letzten Runde fallen!

• SV Gambit Leideneck III (B-Klasse/Süd): Alle Daten & Ergebnisse zur Saison 2017/18

"SV Gambit Leideneck I" gewinnt bei der "SSG Hunsrück II"! 

(3,5:1,5-Erfolg für den "SV Gambit Leideneck I" in einem turbolenten Spielverlauf)


Spielbericht von Thomas Brodam & Ralf Trautmann

Beim Bekanntgeben der Paarungen ging der "SV Gambit Leideneck I" bereits mit 1:0 kampflos in Führung. An Brett 1 hatte Hermann Wald von der "SSG Hunsrück II" wohl geahnt, dass Alexander Frühauf sein Gegner sein würde und trat erst gar nicht an.

An Brett 5 blitzten (ohne irgendeine Bedrohung) Heiko Wida und Klaus Schmidt beide munter drauf los - 28 Züge in einer halben Stunde! Heiko Wida (vom "SV Gambit Leideneck I") fühlte sich dabei ziemlich sicher - war Klaus Schmidt doch noch etwas schneller im Ziehen als er. Im Endspiel ließ Heiko Wida dann aber Klaus Schmidt mit seiner Dame in die eigene Deckung, was ihn erst den Turm und dann die Partie zum 1:1 Ausgleich für die "SSG Hunsrück II" kostete.

An den Brettern 2 bis 4 ging es zwischenzeitlich munter zu! Gustav Schäfer von der "SSG Hunsrück II" hatte an Brett 4 gegen Thomas Brodam eine sehr gute Eröffnung hingelegt. Er setzte Thomas Brodam vom "SV Gambit Leideneck I" geschickt unter Druck und gewann dabei die Qualität. Dr. Gerd Müller hatte gleichzeitig an Brett 3 gegen Michael Schmitt einen Bauern verloren, während Waldemar Reich am zweiten Brett zunächst eine Leichtfigur gegen Reinhard Reetz von der "SSG Hunsrück II" gewinnen konnte. Diese Leichtfigur verlor Waldemar Reich jedoch kurz darauf wieder.

Kämpfen war also angesagt!

Anschließend lockte Thomas Brodam an Brett 4 Gustav Schäfer mit einem "vergifteten" Springer. Gustav Schäfer nahm diesen, erhielt noch einen Läufer - musste sich jedoch dafür von seiner Dame verabschieden! Im Endspiel konnte Thomas Brodam den kleinen Vorteil sogar ausbauen und die Partie zur 2:1-Führung für den "SV Gambit Leideneck I" entscheiden.

Waldemar Reich hatte an Brett 2 gegen Reinhard Reetz mittlerweile wieder eine Leichtfigur mehr auf dem Brett, ließ nichts mehr anbrennen und gewann sein Spiel ebenfalls - zum uneinholbaren Zwischenstand von 3:1 für Leideneck. In der letzten noch laufenden Partie spielte an Brett 3 Dr. Gerd Müller mit vier Bauern plus Dame gegen Michael Schmitt (von der "SSG Hunsrück II") mit fünf Bauern plus Dame. Es gelang Dr. Gerd Müller immer wieder Michael Schmitt mit Gegendrohungen zu beeindrucken, so dass dieser ihm schließlich entnervt Remis anbot. Michael Schmitt hatte wohl keine Lust seine Partie auch noch zu verlieren.

Der "SV Gambit Leideneck I" gewinnt damit das Match bei der "SSG Hunsrück II" mit 3,5:1,5. Nach nun zwei gespielten Runden (in der B-Klasse/Süd und der A-Klasse) ist der "SV Gambit Leideneck" mit allen drei gemeldeten Mannschaften immernoch ungeschlagen! Während die dritte Mannschaft aus Leideneck momentan an der Tabellenspitze der B-Klasse/ Süd steht, sind der "SV Gambit Leideneck I & II" in der A-Klasse auf den Plätzen 3 und 4 zu finden!

• SV Gambit Leideneck I (A-Klasse): Alle Daten & Ergebnisse zur Saison 2017/18

Der "SV Gambit Leideneck II" bezwingt den "DJK Oberwesel" mit 3:2! 

(Mit Turbostart zum 3:2-Erfolg für den "SV Gambit Leideneck II")

Liebe Schachfreunde!

Am Wochenende fand die zweite Runde in der Schach A-Klasse des Schachbezirks Rhein-Nahe statt. Der "SV Gambit Leideneck II" musste dabei zuhause gegen den Überraschungs-Tabellenführer "DJK Oberwesel" antreten. Der "DJK Oberwesel hatte am ersten Spieltag den höchsten Sieg erreicht!

Als ginge es für den "SV Gambit Leideneck II" ums Überleben, überrollte die zweite Mannschaft aus Leideneck den "DJK Oberwesel" zu Beginn förmlich. Bereits nach knapp einer Stunde konnte an Brett 1 Maxim Rudolf seinen Gegner Ingo Geisel zur 1:0-Führung für Leideneck bezwingen. 

Nur kurze Zeit später fiel an Brett 4 zwischen Mario Bender und Heinz Moeller auch schon die nächste Entscheidung. Mario Bender, der als Ersatz für Dominik Rudolf antreten musste, tat sich Anfangs zwar etwas schwer, konnte seine Partie aber ebenfalls ziemlich schnell gewinnen, was für den "SV Gambit Leideneck II" bereits die 2:0-Führung bedeutete.

An Brett 5 spielte an diesem Abend Michael Holl gegen den erfahrenen Karl-Heinz Botens von der "DJK Oberwesel", dem er im Mittelspiel einen Bauern abnehmen konnte. Und obwohl Karl-Heinz Botens eigentlich der viel erfahrenere Spieler war, legte Michael Holl ein souveränes Endspiel hin und gewann die Partie hochverdient zur 3:0-Führung für den "SV Gambit Leideneck II", womit der erste Saisonsieg bereits uneinholbar war!

Jetzt waren nur noch die beiden Begegnungen an Brett 2 zwischen Valerij Makarevic und Jürgen Dittmayer sowie an Brett 3 zwischen Michael Künstler und Stephen Henke offen. Da diese beiden Spieler eigentlich die stärksten Spieler des "SV Gambit Leideneck II" waren, hätte man eigentlich einen noch viel höheren Sieg der Leidenecker erwarten können.

Aber die Power des "SV Gambit Leideneck II" war für diesen Abend total unerwartet aufgebraucht. Zuerst unterlag Michael Künstler dem Neuling Stephen Henke von der "DJK Oberwesel" zum 3:1-Anschluss für Oberwesel und anschließend unterlag sogar Valerij Makarevic an Brett 2 (nachdem er zuvor ein Remisangebot ablehnte) dem über 300-DWZ-Punkte schwächeren Jürgen Dittmayer.

Der "DJK Oberwesel" konnte sich damit noch einen zweiten Brettpunkt erspielen. Das war aber dann auch der Endstand! Der "SV Gambit Leideneck II" bleibt mit diesem 3:2-Erfolg auch in der zweiten Runde der A-Klasse ungeschlagen und konnte sich auf Platz 4 vorarbeiten.  

• SV Gambit Leideneck II (A-Klasse): Alle Daten & Ergebnisse zur Saison 2017/18

"SV Gambit Leideneck III" & "SG Mörsdorf/Lahr IV" an der Spitze!

(Der "SV Gambit Leideneck III" erkämpft sich ein 2:2 Unentschieden bei der "SG Mörsdorf/Lahr IV")

Liebe Schachfreunde!

In der B-Klasse/Süd des Schachbezirks Rhein-Nahe fand am letzten Wochenende der zweite Spieltag der Saison 2017/18 statt. Der "SV Gambit Leideneck III" musste dabei bei der "SG Mörsdorf/Lahr IV" Farbe bekennen.

Bereits nach einer kurzen Spielzeit unterlag Thomas Vogt an Brett 3 ziemlich überraschend gegen den 136 DWZ-Punkte schwächeren Finn Boder zur 1:0-Führung für die "SG Mörsdorf/Lahr IV". Kurz darauf konnte Andreas Bai an Brett 4 gegen Marko Nedilko, mit einem deutlichen Sieg, für den "SV Gambit Leideneck III" zum 1:1 ausgleichen. Für Andreas Bai ist dies bereits der zweite Sieg in dieser Saison.

An Brett 2 musste Hans-Dieter Lang (vom SV Gambit Leideneck III) gegen Tim Kiefer antreten. Und obwohl der Mörsdorfer mit der DWZ über 170 Punkte stärker ist, spielte Hans-Dieter Lang seinen Gegner fast gegen die Wand. Nur durch eine Unachtsamkeit im Endspiel, musste sich der Leidenecker dann doch noch geschlagen geben, was die erneute Führung für die "SG Mörsdorf/Lahr IV" bedeutete.

In der letzten noch offenen Partie spielte an Brett 1 Mario Bender vom "SV Gambit Leideneck III" gegen den über 200 DWZ-Punkte schwächeren Jörg Boder. Das eine höhere DWZ nicht immer unbedingt auch ein Sieg bedeuten muss, sah man in dieser Partie sehr deutlich. Obwohl Mario Bender sich mittlerweile einen leichten Figurenvorteil erspielen konnte, machte Jörg Boder dem Leidenecker das Leben doch ziemlich schwer. Aber Mario Bender kämpfte und wollte für den "SV Gambit Leideneck III" undbedingt die Partie gewinnen. Nach einer Gesamtspielzeit von über 5 1/2 Stunden konnte Mario Bender, in einem tollen Endspiel, dann doch noch die Partie gewinnen, was den 2:2 Endstand zwischen der "SG Mörsdorf/Lahr IV" und dem "SV Gambit Leideneck III" bedeutete.

Da gleichzeitig "Dillendorf-Liedebach I" ziemlich überraschend beim "SC Hennweiler II" mit 1,5:2,5 unterlag, ist der "SV Gambit Leideneck III" und die "SG Mörsdorf/Lahr IV" Mannschafts- und Brettpunktegleich an der Tabellenspitze!

• SV Gambit Leideneck III (B-Klasse/Süd): Alle Daten & Ergebnisse zur Saison 2017/18

Perfekter Saisonstart des "SV Gambit Leideneck III"!

(Andres Bai wird zum Matchwinner, beim 2,5:1,5-Erfolg, über die SSG Hunsrück III)

Liebe Schachfreunde!

Am ersten Spieltag der Saison 2017/18 musste der "SV Gambit Leideneck III" in der B-Klasse/Süd des SBRN gegen die "SSG Hunsrück III" antreten - gegen die es in der letzten Spielzeit noch die höchste Niederlage gab.

Da die Gäste der "SSG Hunsrück III" leider nur mit drei Spielern anreisten, ging der "SV Gambit Leideneck III" (durch einen kampflosen Sieg an Brett 2) direkt mit 1:0 in Führung. In einer sehr spannenden Partie an Brett 3 unterlag anschließend Hans-Dieter Lang an Brett 3 nur knapp dem über 560 DWZ-Punkte stärkeren Jakob Kneip, der damit für die "SSG Hunsrück III" zum 1:1 ausgleichen konnte.

Der Matchwinner des Tages war an diesem Spieltag ohne Zweifel an Brett 4 zu finden. Andreas Bai vom "SV Gambit Leideneck III" konnte sich schon beim wöchentlichen Schachtraining Woche um Woche sehr verstärken, so dass es am Ende für niemanden mehr eine große Überraschung war, dass Andreas Bai seine Partie an Brett 4 ziemlich deutlich gegen Thomas Tischer, zur 2:1-Führung des "SV Gambit Leideneck III", gewinnen konnte. Für Andreas Bai, der mit 3 Restpartien aus der vergangenen Spielzeit in die neue Saison 2017/18 gestartet war, war es gleichzeitig auch der erste Punktgewinn seiner noch jungen Schachkarriere.

Jetzt war nur noch die Partie an Brett 1 zwischen Mario Bender und Martin Görg offen. Hier lag Mario Bender schon ziemlich früh mit einem Bauern in Front. Das erste Remis-Angebot von Martin Görg lehnte der Leidenecker Spieler noch ab. Am Ende einigten sich dann aber doch beide auf ein Remis, was den 2,5:1,5-Erfolg des "SV Gambit Leideneck III" gegen die "SSG Hunsrück III" perfekt machte.

• SV Gambit Leideneck III (B-Klasse/Süd): Alle Daten & Ergebnisse zur Saison 2017/18

Das neue "Gästebuch" ist online!

(Hinterlassen Sie Ihre Spuren in unserem neuen Gästebuch)

Liebe Schachfreunde!

Da wir diese Website nach einem Hackerangriff ganz neu aufstellen mussten, hat es leider etwas gedauert, bis alles wieder komplett online war. Mit dem neuen Gästebuch ist nun alles wieder online. Wir wünschen euch viel Spaß mit unserem neuen Gästebuch und würden uns sehr darüber freuen, wenn auch Sie (mit ein paar Zeilen) Ihre Spuren in unserem Gästebuch hinterlassen würden.

Ihr Schachverein Gambit Leideneck!

Das "Masdascha-Echo Nr.047 & 048" ist da!

(Die "Jubiläums-Ausgaben" des SV Gambit Leideneck)

 

Liebe Schachfreunde!

Endlich ist es soweit! Die neuesten beiden Ausgaben der Vereins-Zeitschrift "Masdascha-Echo" (mit der Nr. 047 & 048) sind so eben online gegangen. Im "Masdascha-Echo Nr. 047" befinden sich alle wichtigen Unterlagen zur anstehenden neuen Saison 2017/18 unserer drei Mannschaften (zwei Mannschaften in der A-Klasse und eine Mannschaft in der B-Klasse/Süd) – wie immer separat in der jeweiligen Mannschafts-Farbe abgespeichert. 

In den Seiten 20 bis 34 gibt es, neben dem großen Bericht „Der Anfang“ (über die Gründung und spätere Umbenennung des SV Gambit Leideneck), alle Abschluss-Tabellenplätze aller Spielzeiten des Vereins im Überblick, sowie alle aktuellen Stände der ewigen Tabellen! Auch findet ihr in diesem Archiv-Bereich drei Seiten mit den Ein- und Austrittsdaten aller aktuellen Mitgliedern und auch die, die je beim SV Gambit Leideneck (vormals; Club der Schachfreunde Mastershausen) gespielt (bzw. angemeldet) waren.

Im "Masdascha-Echo Nr. 048" befinden sich alle Vereins-Spielerkarten, die auch hinter jedem Mitglied auf unserer Website (Unter „Kontakt/Die Mitglieder) verlinkt sind. Des Weiteren finden Sie in der aktuellen Ausgabe Nr. 048 (weil es zu den Spielerkarten einfach dazu gehört) natürlich noch einmal alle aktuellen ewigen Tabellen, sowie eine aktuelle DWZ-Liste und alle Ein- und Austrittsdaten (auch ehemalige) aller Vereins-Mitglieder.

- - - - - -

Des Weiteren wurde der Website-Bereich des "Masdascha-Echo" (zu der vor ein paar Wochen abgelaufenen Saison (2016/17) mit 8 tollen Berichten (aller drei Mannschaften) aus der A-Klasse und B-Klasse/Süd aktualisiert. Auch wurde der Menüpunkt "Masdascha-Echo" zusätzlich im Top-Menü dieser Website wieder mit eingefügt!

Und nun wünschen wir euch viel Spaß mit den beiden Jubiläums-Ausgaben (047 & 048) des "Masdascha-Echo"!
Euer SV Gambit Leideneck