Die neuen DWZ-Zahlen sind da!

(Michael Künstler macht den größten Sprung nach oben) 

Nachdem die Saison 2015/16 seit ein paar Wochen zu Ende ist, sind jetzt endlich die neuen DWZ-Zahlen da! Ihr findet die neuen Zahlen auf dieser Website unter dem Menüpunkt DWZ in der oberen Menüleiste. Desweiteren wurden auch die vor kurzem erstellen Vereins-Spielerkarten auf den neuesten Stand gebracht. Diese Karten findet ihr unter dem Menüpunkt Kontak/Die Mitglieder. Dort sind die Vereins-Spielerkarten den einzelnen Bilder (per Klick erreichbar) zugeordnet.

Den größten Sprung nach oben hat in dieser Saison Michael Künstler mit 87 DWZ-Punkten gemacht, der damit auf einen Schlag die Schachfreunde Thomas Brodam, Dr. Gerd Müller und Maxim Rudolf überrollt hat. Seine aktuelle DWZ von 1567, ist die bisher höchste DWZ, die Michael Künstler seit seinem Eintritt 2003 erreicht hat. Auch Michael Holl (+ 55 DWZ-Punkte) und Sergej Mater (+ 58 DWZ-Punkte konnten sich in der gerade abgelaufenen Saison stark verbessern.

Auch sonst war diese Saison (trotz der beiden Abstiegsplätze in der Bezirksliga und A-Klasse) für die Mitglieder des SV Gambit Leideneck eine sehr erfolgreiche Spielzeit. So konnten sich neben den schon genannten drei Spielern auch Mario Bender (+ 39 DWZ-Punkte) und Franz Thömmes (+37 DWZ-Punkte) verbessern. Für Mario Bender ist die neue DWZ von 1323 der Höchststand seit seinem Einstieg 1992 in den Verein. Endlich erhielt auch Heiko Wida in seinem zweiten Vereinsjahr seine erste Spielstärke, die mit 1247 sehr ordentlich ausfällt.

An der Tabellenspitze zieht Schachfreund Valerij Makarevic weiter einsam seine Kreise. Auch er konnte sich um 36 DWZ-Punkte verbessern und ist (neben Joachim Kollmar) weiter der stärkste Vereinsspieler der aktuellen Spieler mit einer DWZ von 1742.  .  

 Vereinsmeisterschaft 
 - 2015/16 - 

Valerij Makarevic ist neuer Vereinsmeister 2016!

Zum einen ist es sehr erfreulich, dass der SV Gambit Leideneck (vormals: Club der Schachfreunde Mastershausen) nach langer Zeit endlich wieder eine Vereinsmeisterschaft bis zum Ende ausgetragen hat. Andererseits muss man aber leider erwähnen, dass die komplette Abschlusstabelle der Vereinsmeisterschaft 2015/16 (durch die vielen kampflosen Partien) vom ersten bis zum letzten Platz ein total ungenaues Bild abliefert.

Alleine in der letzten Runde waren es leider vier kampflose Partien! Der Vorschlag, die fehlenden Partien im Anschluss der Vereinsmeisterschaft innerhalb vier Wochen noch nachspielen zu lassen, damit die Abschlusstabelle auch ein genaueres Bild ergibt, wurde leider nicht von allen Mitgliedern angenommen. Man sollte aber auch erwähnen, dass es für alle Teilnehmer die gleichen Bedingungen gab und genügend Zeit zwischen den einzelnen Runden war. Auch wurden die Spieler der fehlenden Partien immer wieder darauf aufmerksam gemacht - zum Schluss leider erfolglos. 

Also nichts desto trotz haben Valerij Makarevic und Waldemar Reich an der Spitze beide ihre 6 Partien ausgetragen und Valerij sich deswegen auch den Titel "Vereinsmeister 2016" völlig verdient. Platz zwei belegte (punktgleich mit Valerij Makarevic) Schachfreund Waldemar Reich nur wegen der schlechteren Feinwertung. Das Michael Künstler am Ende den dritten Platz belegte, ist vielleicht auch wegen einer kampflosen Partie zu sehen, spiegelt aber seinen Erfolg in der gerade abgelaufenen Saison 2015/16 wieder!

Da die Tabelle durch die vielen kampflosen Partien doch ein zu ungenaues Bild abliefert (alleine Dr. Gerd Müller hat 2 kampflose Partien gewonnen, wofür er natürlich nichts kann), möchte ich bzgl. der weiteren Platzierungen (von Platz 3 bis Platz 14) nicht weiter ins Detail gehen.

 Auslosung der 6. Runde
 Waldemar Reich  -   Dr. Gerd Müller (1,0:0,0)
 Thomas Brodam  -    Valerij Makarevic (0,0:1,0)
 Ralf Bender   -    Michael Künstler -:+ KL
 Alexander Frühauf  -    Michael Holl -:+ KL
 Mario Bender   -    Hans-Dieter Lang -:- KL
 Heiko Wida  -    Thomas Vogt (0,5:0,5)
 Franz Thömmes  -    Sergej Mater +:- KL

 

Abschlusstabelle
(Stand nach der 6. Runde)
 Rang Teilnehmer DWZ Spiele Siege Remis Niederlage Punkte Buchholz SoBerg
1  Valerij Makarevic 1700 6 5 0 1 5,0 21,5 17,50
2  Waldemar Reich 1669 6 5 0 1 5,0 20,0 15,00
3  Michael Künstler 1476 6 4 0 2 4,0 19,0 10,50
4  Dr. Gerd Müller 1545 6 3 1 2 3,5 18,5 9,00
5  Ralf Bender 1599 6 3 0 3 3,0 23,0 9,50
6  Thomas Brodam 1512 6 2 2 2 3,0 20,0 7,25
7  Alexander Frühauf  1673 6 2 1 3 2,5 21,5 6,50
8  Michael Holl 1198 6 2 1 2 2,5 18,5 4,25
9  Heiko Wida ohne 6 1 3 2 2,5 16,5 5,00
10  Franz Thömmes 1144 6 2 1 3 2,5 14,5 4,25
11  Mario Bender 1284 6 1 2 2 2,0 16,5 4,25
12  Thomas Vogt 1089 6 1 2 3 2,0 13,0 3,50
13  Hans-Dieter Lang 794 6 1 1 3 1,5 13,0 2,00
14  Sergej Mater 945 6 1 0 4 1,0 16,0 1,50

Die ersten Entscheidungen sind gefallen!

(Der SV Gambit Leideneck entscheidet sich für den sportlichen Abstieg) 

Die ersten Entscheidungen in der Bezirksliga, aber auch beim "SV Gambit Leideneck", sind gefallen! Zum ersten Mal hat sich der SV Gambit Leideneck dazu entschieden den sportlichen Abstieg aus der Bezirksliga hinzunehmen und nicht auf einen Verzichtsplatz eines anderen Vereins zu springen. Natürlich könnte man in Leideneck 8 Spieler für die Bezirksliga aufstellen - darunter wären dann aber mindestens die Hälfte der Spieler, die noch nichts in der Bezirksliga verloren haben. Auch die zweite Mannschaft wird wohl, da die A-Klasse wohl schon voll ist, in die B-Klasse absteigen.

In der kommenden Saison möchte man den Focus in Leideneck auf die zweite Mannschaft in der B-Klasse richten. Die wird so stark aufgestellt, dass sie zu 100 % um den Wiederaufstieg in die A-Klasse mitspielt. Die restlichen Vereinsspieler werden dann drum rum gebaut. So wird wohl die erste Mannschaft so stark aufgestellt, dass sie sich im Mittelfeld der A-Klasse halten kann - stärker allerdings nicht. Zusätzlich gibt es noch eine dritte Mannschaft in der B-Klasse für die Nachwuchsspieler. Ein direkter Wiederaufstieg mit der ersten Mannschaft in die Bezirksliga ist mit diesem aktuellen Personal nicht das Ziel, dann könnte man ja auch direkt drinnen bleiben.

In Leideneck möchte man zukünftig das haupt Augenmerk darauf richten, dass die Spieler nicht die "Lust am Schachspiel" verlieren. Die Bezirksliga läuft uns nicht weg - so der SV Gambit Leideneck! Man möchte irgendwann definitiv schon wieder dahin - aber erst dann, wenn man in Leideneck auch soweit ist, was in den kommenden beiden Spielzeiten wohl nicht der Fall sein wird!

SV Gambit Leideneck jetzt auch auf Facebook!

Liebe Schachfreunde,
liebe Webuser!

Ab sofort gibt es die neuesten Informationen zum "Schachverein Gambit Leideneck" (vormals: Club der Schachfreunde Mastershausen), unter dem Link https://www.facebook.com/gambitleideneck/, auch auf Facebook. Die Facebookseite ist überwiegend dafür gedacht, die neuesten Informationen des Vereins zu präsentieren. Natürlich werden dort zukünftig auch jede Menge Bilder, Berichte aus dem "Newsticker" der offiziellen Website, sowie aktuelle Turnierergebnisse zu finden sein.

Viel Spaß mit der Facebookseite wünscht euch der ...
Schachverein Gambit Leideneck ´92

SV Gambit Leideneck im Umbruch!

(Große Pläne für die Zukunft) 

Wenn auch der "SV Gambit Leideneck I" nach der jüngsten unglücklichen 3,5:4,5-Niederlage bei der SG Pieroth (am letzten Spieltag der Bezirksliga) den Klassenerhalt in der Bezirksliga nur knapp verpasst hatte, hat man sich in Leideneck schon sehr früh dazu entschieden in diesem Jahr den sportlichen Abstieg in die A-Klasse hinzunehmen und ab der kommenden Saison einen Neuaufbau für die Bezirksliga starten möchte. Einen Neuaufbau, bei dem man dann aber nicht direkt wieder Abstiegskandidat Nr. 1 sein möchte. Der Grund dafür ist ein Umbruch im Spielerkader!

Der erneute Abstieg aus der Bezirksliga ist also nicht negativ zu beurteilen! Ganz im Gegenteil, für die neue Saison stehen (neben einem evtl.wichtigen Abgang) ein paar neue Spieler an, die man nicht unbedingt direkt in der Bezirksliga verheizen möchte, sondern spätestens ab nach der Sommerpause Schritt für Schritt kontinuierlich nach oben bringen möchte. 

So stehen dem SV Gambit Leideneck in der kommenden Spielzeit 2016/17 (neben der ersten Mannschaft in der A-Klasse) zusätzlich ca. 2 bis 3 Mannschaften in der B-Klasse zur Verfügung. Mit wie vielen Mannschaften man jedoch in der A-Klasse oder B-Klasse spielen wird, hängt natürlich davon ab, ob die aktuelle zweite Mannschaft (nach dem Abstieg in die B-Klasse) vielleicht doch in der A-Klasse bleiben kann.  

Denn da nach dieser Saison beim Schachbezirk Rhein-Nahe (je nach dem) vielleicht sogar zwei Mannschaften aus der B-Klasse in die A-Klasse aufsteigen könnten, die aber erst einmal gefunden werden müssen, kann es (wie bereits erwähnt) sein, dass der "SV Gambit Leideneck II" vielleicht doch noch in der A-Klasse bleiben kann. Die letzten Entscheidungen darüber werden aber wohl erst in den kommenden Wochen fallen!

Wie es ab der kommenden Spielzeit 2016/17 beim SV Gambit Leideneck weiter gehen wird, dass erfahrt ihr natürlich auf dieser Seite, sobald mir weitere Information dazu vorliegen!

Bis dahin verbleibe ich ...
Euer Ralf B.

Michael Künstler & Heiko Wida sind Vereins-Brettmeister!

(Michael Künstler & Heiko Wida überraschten in der Bezirksliga und A-Klasse) 

 

 

 

 

 

  ( Einzelergebnisse bitte Bild anklicken )  


SV Gambit Leideneck I (
Bezirksliga):

In der gerade abgelaufenen Bezirksliga-Saison 2015/16 waren am Ende beim "SV Gambit Leideneck I" insgesamt 14 Spieler notiert. Nachdem Joachim Kollmar und Ralf Bender an den Brettern 1 und 5 jedoch die ganze Saison über aus gesundheitlichen Gründen ausfielen, blieben noch 9 gemeldete Stamm- und Stammersatzspieler übrig. Zusätzlich kamen während der Saison noch 3 Spieler aus der A-Klasse zum Einsatz - macht insgesamt 12 Spieler!

Völlig überraschend konnte davon am Ende "Michael Künstler" mit einer DWZ von 1476 gegen einen DWZ-Durchschnitt von über 1600, mit fünf Siegen aus 6 Partien, die mit Abstand meisten Punkte (mit 83,33 % an seinem Brett) für den SV Gambit Leideneck erspielen. Michael Künstler macht damit auch in der ersten Mannschaft den größten Sprung in der DWZ mit über 90 Punkten nach oben.

Auf dem zweiten Platz der Vereins-Brettmeisterschaft der Bezirksliga kam Valerij Makarevic. Valerij erspielte sich am Spitzenbrett 4,0 Punkte aus sieben Partien, was eine grandiose Leistung an diesem Brett ist! Dicht dahinter kam Waldemar Reich mit 3,5 Punkten aus sieben Partien, der damit in DWZ seinen Mannschaftskameraden Alexander Frühauf wieder eingeholt hat. Auch Sergej Mater konnte sich im Vergleich zum vergangenen Jahr mit 30 % (1,5 Punkte aus 5 Partien) verbessern.

SV Gambit Leideneck II (A-Klasse):

Auch bei der zweiten Mannschaft, in der A-Klasse, gab es am Ende eine Überraschung. Heiko Wida erspielte sich am insgesamt vierten Brett mit 4,5 Punkten aus 9 Partien insgesamt 50 % und wurde damit Vereins-Brettmeister der zweiten Mannschaft in der A-Klasse! Dicht dahinter kam Michael Holl, der sich am insgesamt zweiten Brett 3,0 Punkte aus 7 Partien erkämpfte. Den dritten Platz in der Vereins-Brettmeisterschaft belegte Neuling Franz Thömmes mit 2,5 Punkten aus 8 Partien.

Michael Holl und Franz Thömmes werden auch beide den größten DWZ-Sprung der Vereinsspieler in der A-Klasse, mit über 50 Punkten bei Michael Holl und über 40 Punkten bei Franz Thömmes, nach oben machen! Auch Heiko Wida wird endlich seine erste DWZ erhalten, die er sicher hoch verdient hat.

Auf der Zielgeraden!

("SV Gambit Leideneck II" verspielt letzte Chance zum Klassenerhalt in der A-Klasse) 

Als der "SV Gambit Leideneck" in der aktuellen Saison 2015/16 erstmals mit einer Mannschaft in der Bezirksliga sowie einer Mannschaft in der A-Klasse an den Start ging, hielten die Möglichkeit eines Klassenerhaltes beider Mannschaften, fast alle für ein chancenloses Himmelfahrtskommando! Das der "SV Gambit Leideneck I" letzte Woche in der Bezirksliga dann aber auf der Zielgeraden der Klassenerhalt in der Bezirksliga hätte trotzdem noch gelingen können, aber in einem atemberaubenden Match knapp mit 3,5:4,5 unterlag, war dann doch eine große Überraschung für viele.

Genauso überraschte auch der "SV Gambit Leideneck II" bei dem jüngsten Erfolg im Kellerduell über den "SC Idar-Oberstein II" in der A-Klasse. Am vergangenen Samstag, dem letzten Spieltag der A-Klasse hätte somit auch der zweiten Mannschaft aus Leideneck noch auf der Zielgeraden der Klassenerhalt im letzten Match gelingen können.

Beim hoch favorisierten "VfR-SC Koblenz VI" konnte der "SV Gambit Leideneck II" aber leider nur zu viert antreten. Und trotz allem wäre die Sensation fast möglich gewesen. Neben einem Sieg von Heiko Wida an Brett 5 gegen Christian Kunze und einem Remis von Franz Thömmes an Brett 4 gegen Hansfried Fischer, hätte dem "SV Gambit Leideneck II" gestern Abend nur noch ein Brettpunkt zum Unentschieden (und damit rettenden Ufer) gefehlt!

Normaler Weise bedeutet dies der Abstieg in die B-Klasse für die zweite Mannschaft aus Leideneck. Wie das Ganze jedoch am Ende (wegen der vielen möglichen Aufsteiger) ausgehen wird, dass entscheidet sich auch in der A-Klasse wohl erst in den kommenden Wochen.

Euer Ralf B.

"SV Gambit Leideneck I" unterliegt in einem atemberaubenden Match!

(Unglückliche 3,5:4,5-Niederlage bei der SG Pieroth) 

Die Richtung war für den "SV Gambit Leideneck I" vor dem letzten Spieltag der Bezirksliga bei der SG Pieroth ganz klar auf Sieg gestellt. Nicht ein 4:4 sondern ein Sieg musste unbedingt her. So hatten sich die Spieler des SV Gambit Leideneck vorher untereinander darauf geeinigt kein Remis anzunehmen, sondern jedes Spiel auf Sieg auszuspielen.

Diese Entscheidung brachte so manch einen Spieler der SG Pieroth fast zur Verzweiflung. An Brett 8 bot Günter Holocher dem fast über 600 DWZ Punkte schwächeren Sergej Mater vom SV Gambit Leideneck mehrfach ein Remis an, welches Sergej aber immer ablehnte, weil er unbedingt gewinnen wollte. Und genau so kam es am Ende auch. Sergej Mater konnte sein Match tatsächlich gewinnen.

Auch Michael Künstler, der die letzten 3 Spiele alle samt gewonnen hatte, ließ sich an diesem Spieltag von dem über 200 DWZ-Punkte stärkeren Klaus Zahn nicht aufhalten und erkämpfte sich seinen insgesamt fünften Saison-Sieg! Das Valerij Makarevic an den Spitzenbrettern der Bezirksliga schon lange zu einer festen Größe geworden ist, hat er gestern Abend durch einen überragenden Sieg über Thomas Herzog wieder mal bewiesen.

Nur leider war die SG Pieroth fast die ganze Partie über dem SV Gambit Leideneck immer einen kleinen Schritt voraus und gewann am Ende etwas Glücklich gegen den SV Gambit Leideneck mit 4,5:3,5. Waldemar Reich hätte, wenn er die letzte noch laufende Partie gegen Edgar Achilles weiter gespielt hätte, vielleicht noch ein Sieg erreichen können, was aber auch nur noch für ein 4:4 ausgereicht hätte. Da ein 4:4 am Ende für den SV Gambit Leideneck zum Klassenerhalt nicht gereicht hätte, einigten sich Waldemar mit seinem Gegner auf ein Remis, so dass es dann bei der knappen unglücklichen 3,5:4,5 Niederlage für den SV Gambit Leideneck blieb.

Für den "SV Gambit Leideneck I" bedeutet dies (vorerst) der erneute Abstieg in die A-Klasse.
"Vorerst" deswegen, weil wir definitiv wiederkommen werden - wie immer!

Euer Ralf B.